Hallo Frau Schmidt, danke das Sie sich die Zeit für dieses Interview nehmen. Sie haben kürzlich eine Schulung bei uns besucht. Da haben Sie uns erzählt, dass Sie planen sich selbstständig zu machen. Warum?
Ich möchte mich selbstständig machen, um mir meine Zeit variabler einteilen zu können und meine Arbeit effektiver zu gestalten. Ich schätze sehr den direkten Kontakt mit Bauherren, um sie zu beraten und ihnen beim Gestalten ihres zu Hauses zu helfen. 

Wollen Sie sich auf etwas spezialisieren? Wenn ja, auf was?
Ich bin in erster Linie Designerin und Planerin von Bauvorhaben und erweitere nun mein Angebot mit eigenen Bauleistungen. Also Idee und Ausführung aus einer Hand.

Was interessiert oder begeistert Sie an fugenlosen Materialien?
Fugenloses Material hat mich schon seit meinem Studium der Innenarchitektur fasziniert. Schlichtheit und ruhige Eleganz strahlt für mich ein fugenloser Boden aus. Im Einsatz beispielsweise im Ladenbau kommt noch der Aspekt der Funktionalität seiner hohen Strapazierfähigkeit dazu.
Fugenlos bedeutet großen Flächen ihre Größe zu lassen. Flächen und Räume sind in der Nutzung ohnehin stark belebt durch alle Gegenstände, die dort platziert sind und Menschen, die diese Räume nutzen. Ein schlichter, fugenloser Boden in Kombination dazu gibt einem Raum die nötige Ruhe. Besonders schön und ästhetisch finde ich den Einsatz von fugenlosem Material in Bädern. In kleinen Räumen erlangt man durch fugenlose unifarbene Beläge an Boden und Wand intensive Tiefe und kann Objekte wie eine freistehende Badewanne perfekt in Szene setzen. In Kombination von unterschiedlichen Farben können Akzente gesetzt werden und die Raumwirkung völlig verändern.

Wo sehen Sie Ihr Unternehmen in 5 Jahren?
In 5 Jahren möchte ich von meiner Selbstständigkeit so gut leben können, dass ich genügend Zeit für Neues habe.

Was empfehlen Sie anderen jungen Unternehmen?
Jungen Unternehmen würde ich mit auf den Weg geben, bei jeder Arbeit das beste Ergebnis anzustreben und immer die beste Qualität abzuliefern. Auch wenn es das eine oder andere Mal nicht belohnt wird. Die beste Empfehlung eines Betriebes ist die zuverlässige und gute Arbeit.

Vielen Dank, Frau Schmidt. Eine Betrachtung aus Sicht einer Innenarchitektin ist eine Bereicherung.
Viel Erfolg