Warum hast du dich selbstständig gemacht? Was treibt dich an?

Das war für mich eigentlich schon immer klar. Ich bin im elterlichen Malerbetrieb aufgewachsen. Gelernt habe ich dann in einem anderen
Malerbetrieb. Als ich meinen Handwerksmeister gemacht hatte, habe ich kurz überlegt in die Industrie zu gehen.
Letztendlich wurde mir aber klar, dass die Selbstständigkeit für mich der beste Weg ist, meine Visionen umzusetzen.

Hast du deinen Betrieb auf bestimmte Bereiche spezialisiert und wenn ja warum?
Ich habe mich mit meinem Betrieb auf hochwertige Techniken mitüberwiegend natürlichen Materialien spezialisiert. Mir und meinen Mitarbeitern macht es große Freude, mit diesen Materialien zu arbeiten.
Die Idee dahinter war, die Wintermonate mit hochwertigen Innenarbeiten zu füllen. Mittlerweile arbeiten wir auch im Sommer viel in diesem Sektor.

Warum fugenlos? Welche Erfahrungen und Empfehlungen hast du?
Ganz einfach. Ich bin begeistert von fugenlosen Flächen und den gestalterischen Möglichkeiten, welche diese bieten. Ebenfalls sehr wichtig sind mir die Begeisterung, die ich damit auslöse sowie die Wertschätzung, die ich für diese Arbeiten bekomme.
Der Erfahrungsaustausch mit Kollegen, die auch den „fugenlosen Weg“ gehen, ist sehr bereichernd und bringt mich in diesem Bereich weiter.

Wo siehst du dich in 5 Jahren?
In 5 Jahren möchte einen erfolgreichen Handwerksbetrieb leiten in welchen meine geschätzten, selbständig arbeitenden Mitarbeiter jeden Tag mit Begeisterung zur Arbeit kommen.
Meine Kunden sollen aufgrund ihrer grenzenlosen Begeisterung und Wertschätzung von unserem Betrieb berichten. Im Detail: was, und vor allem wie wir es, machen.

Was empfiehlst du anderen Handwerksunternehmen?
Ich finde es wichtig, sich immer wieder zu hinterfragen, welche Tätigkeiten man mit Freude ausführt und worauf man sich gegebenenfalls spezialisieren könnte. Auch sollte ein Unternehmen sich darüber bewusst
sein, welche Produkte es gerne verkauft und warum. Im Idealfall finden sich an dieser Stelle Leidenschaft und Umsatzmöglichkeiten.
Weiterhin wichtig ist aus meiner Sicht die Frage: Welche Arbeiten machen meine Mitarbeiter gerne? Wenn die Mitarbeiter engagiert und mit Spaß bei der Sache sind, können sie die Arbeiten beim Kunden selbstständig umsetzen. Diese Motivation gilt es zu fördern, denn es gilt ganz klar:

zufriedene Mitarbeiter sind leistungsstarke Mitarbeiter.